Mein Behandlungskonzept ist auf die Behandlung chronischer Erkrankungen ausgerichtet. Deßhalb empfehle ich eine regelmäßig fortgesetzte antimiasmatische Homöopathiebehandlung und führe keine reine Akutpraxis.

Erfreulicherweise zeigt sich bei immer mehr Patienten ein zunehmendes Bewußtsein für die präventiven Möglichkeiten, die eine antimiasmatische Behandlung bieten kann. So behandle ich sukzessive vermehrt Menschen, die schon beim Auftreten kleinerer Unpässlichkeiten (Sodbrennen, Verstopfung, Kopfschmerzen o.ä.) in eine kontinuierliche antimiasmatische Behandlung einsteigen. Sie verfolgen damit das Ziel, den destabilisierenden Kreislauf der Unterdrückung (z.B. durch Antibiotika) möglichst zu vermeiden und eine fortgesetzte Stabilisierung ihres Gesundheitszustandes durch schrittweises Abtragen miasmatischer Belastungen zu erreichen.

Bitte beachten Sie! Die Informationen dieser Website verstehen sich nicht als Anleitung zur Selbstbehandlung. Die Behandlung chronischer Erkrankungen gehört immer in die Hände erfahrener Therapeuten. Konsultationen eines Spezialisten sind im Einzelfall unumgänglich.

Homöopathisch zu arbeiten bedeutet für mich keinesfalls, schulmedizinische Verfahren pauschal abzulehnen. Notwendige Medikamente werden nicht abgesetzt, anderweitig erforderliche Maßnahmen werden nicht verzögert, schulmedizinische Untersuchungsergebnisse und Laborwerte helfen mir sogar zur klinischen Orientierung und als Verlaufsparameter.

Manche Ansichten werden von der sog. Schulmedizin nicht geteilt. Informieren Sie sich daher kritisch zur Forschung, zur Wirksamkeit der Homöopathie und zur Frage der wissenschaftlichen Anerkennung z.B.hier.